Kontakt

Ordination Dr. Meissnitzer
Laserzentrum Wien-Süd

Schlossplatz 10
2361 Laxenburg

Eingang ebenerdig/barrierefrei

tel: +43 2236 384307
fax: +43 2236 384324

SPRECHSTUNDEN:
Mo: 9-20
Di: 9-12
Mi: 10-17
Do: 15-20
Fr: nach Vereinbarung
 

Aktuelles

Seit November 2017 verstärkt Dr. Isabella Arnoldner
an zwei Halbtagen (Montag Vormittag und Donnerstag Nachmittag)  unser Team.
Weiters vertritt sie Dr. Meissnitzer während etwaiger Abwesenheiten. So gelingt es uns, unsere Kapazität auszuweiten und darüber hinaus eine möglichst lückenlose Betreuung unserer Patienten zu gewährleisten.
 

URLAUB:
24.12.-31.12.2018 (Ordination geschlossen)
4.-8.2.2019 (Ordination geschlossen, telefonisch durchgehend erreichbar)

 

 

 

 

Terminvereinbarung
erbeten:

Mo 10-19
Di, Mi 9-17
Do 14-17
 

Wir behalten uns vor, Termine in Rechnung zu stellen, die nicht zeitgerecht innerhalb von 24h abgesagt werden.

 

coolsculpting

 

Hautkrebsvorsorge und Muttermalkontrolle

DermDOC_11_png_3e8580d2680c53c1be6e1cafbd01ee99

 

Das Melanom gehört zu den gefährlichsten Krebserkrankungen überhaupt. Es streut sehr schnell über die Lymphwege und/oder das Blut und kann Metastasen in praktisch allen Organen, Muskeln, und auch Knochen bilden. Erkennt man die Erkrankung zu spät, hat sie trotz der Möglichkeiten der modernen Medizin meistens leider eine sehr ungünstige Prognose.

Wie der Name schon sagt, geht das Melanom von den Melanozyten, das sind Pigment-speichernde Zellen, der Haut aus.
Der Großteil der Melanome bildet sich aus pigmentierten Muttermalen, sie können aber auch spontan auf völlig unauffälliger Haut entstehen.

Dank vermehrter Sensibilisierung der Patienten und Ärzte und verbesserter Methoden zur Früherkennung konnte die Sterblichkeit zwar gesenkt werden, nichtsdestotrotz ist das Melanom eine Krebserkrankung, die zunehmend auch junge Menschen betrifft.

Der Erkrankungsgipfel liegt um das 50. Lebensjahr, allerdings sind auch Melanome bei 30jährigen und jüngeren Patienten inzwischen keine Seltenheit mehr.

Die Vorsorgeuntersuchung schlechthin ist die regelmäßige Muttermalkontrolle, insbesondere die Verlaufskontrolle von klinisch auffälligen aber (noch) nicht krankhaft veränderten Muttermalen.

In meiner Ordination steht, dem aktuellen Stand der Medizintechnik entsprechend, ein modernes digitales Auflichtmikroskop zur Muttermalkontrolle zur Verfügung. Der DermDoc HR erlaubt Ihnen, die Kontrolle in HR-Qualität auf einem großzügigen Monitor mitzuverfolgen.

Das System bietet darüber hinaus die Möglichkeit zur digitalen Dokumentation und somit optimalen Verlaufskontrolle.

Für Sie bedeutet das, dass nicht jedes auffällige Muttermal sofort operativ entfernt werden muss, sondern engmaschig im Abstand von wenigen Wochen beobachtet werden kann.

Nur, wenn es medizinisch wirklich notwendig ist, stelle ich die Indikation zur Operation und kann Ihnen dadurch unnötige Eingriffe, die damit verbundenen Risiken und natürlich auch Narben ersparen.

  

Weiterführende Informationen: