Kontakt

Ordination Dr. Meissnitzer
Laserzentrum Wien-Süd

Schlossplatz 10
2361 Laxenburg
Eingang ebenerdig/barrierefrei

www.hautarzt.md
www.laserzentrumwien.at

tel: +43 2236 384307
fax: +43 2236 384324
 

Wir sind zu folgenden Zeiten für Sie telefonisch erreichbar:

Mo 11-17
Di, Mi 9-17
Do 14-17
Fr 15-17

Terminvereinbarung erbeten!


 

Aktuelles

Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir aus Kapazitätsgründen Termine für neue Patienten nur nach entsprechender Verfügbarkeit vergeben können.
Diese Massnahme bedeutet, dass für Neupatienten Wartezeiten von mehreren Wochen entstehen können.

Dies ist notwendig, um die Wartezeit unserer Stammpatienten möglichst kurz zu halten und für unser Terminmanagement leider unvermeidbar.

Wir können auch für Akutfälle und Kinder keine Ausnahmen machen.

Die nächstgelegenen Dermatologischen Ambulanzen befinden sich im LKH Wiener Neustadt sowie in Wien im KH Hietzing, in der Rudolfstiftung und im Allgemeinen Krankenhaus.

 

SPRECHSTUNDEN

Mo 15:30-20:30
Di 9-12
Mi 10-17
Do nach Vereinbarung
Fr nach Vereinbarung

Wir behalten uns vor, Termine in Rechnung zu stellen, die nicht zeitgerecht innerhalb von 24h abgesagt werden.

 

image

Fadenlifting

Fadenlifting ist Gesichtsstraffung und Volumenaufbau in einem.

Durch innovative Fäden, die aufgrund ihrer besonderen Struktur im Gewebe verankert werden, werden die Gesichtspartien angehoben, die durch Alterungsprozesse an Elastizität verloren haben.

Durch einen winzig kleinen Einstich wird jeder Faden unter die Haut geführt.

Die Fäden aus PDO (Polydioxanone) werden vom Körper im Laufe der Zeit wieder vollständig abgebaut. Während ihrer Auflösung baut der Körper an ihrer Stelle Kollagen auf – ein neues, natürliches Stützgerüst der Haut entsteht. Die Haut wird gefestigt und gestrafft.

 

Mit körpereigenem Plasma kann das Ergebnis eines Fadenliftings noch verbessert werden. Das Plasma wird durch eine Blutabnahme in ein Spezialröhrchen in der Ordination gewonnen und aufbereitet und ist reich an konzentrierten Wachstumsfaktoren, die im Gewebe wie „Dünger“ bei der Kollagenneubildung wirken.

 

Die Behandlung mit ACP ist auch unter den Begriffen „Eigenblutbehandlung“ oder „Dracula-Therapie“ bekannt.