Kontakt

Ordination Dr. Meissnitzer
Schlossplatz 10
2361 Laxenburg
Eingang ebenerdig/barrierefrei

www.hautarzt.md

tel: +43 2236 384307
fax: +43 2236 384324
 

 

Wir sind zu folgenden Zeiten für Sie erreichbar:

telefonisch 
Di 14-19 und
Do 9-14 Uhr

täglich 0-24
per Kontaktformular!

Terminvereinbarung notwendig!
 


 

AKTUELLES - Öffnungszeiten Juli/August

Im Juli und August ist die Ordination Dienstags von 14-19 und Donnerstags von 9-14 Uhr besetzt. Ausserhalb dieser Zeiten erreichen Sie uns auch über unser >Kontaktformular<.

Zur Vereinbarung eines Akuttermins ausserhalb unserer Ordinationszeiten erreichen Sie Dr. Meissnitzer persönlich unter +43 680 312 90 38.

Bitte beachten Sie, dass diese Telefonnummer ausschliesslich zur Terminvereinbarung und nicht (!) für eine telemedizinische Beratung gedacht ist und wir für einen Akuttermin einen entsprechenden Aufschlag verrechnen.
Von 7.-14.8. können wir keine Akuttermine anbieten.


Im Juli und August vergeben wir aus Kapazitätsgründen keine Termine für Neupatienten. Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

AKTUELLES - COVID-19

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten!

Bitte beachten Sie folgende Verhaltensregeln für den Besuch meiner Ordination:

1)  Bitte melden Sie sich auf jeden Fall telefonisch an, wenn Sie zu uns in die Ordination kommen wollen.
Kommen Sie nach Möglichkeit auch nicht einfach so einen Sprung vorbei, um sich ein Rezept zu holen oder Ihren Termin persönlich auszumachen.
Rufen Sie uns zuvor bitte an, wir kümmern uns wie gewohnt verlässlich um Ihr Anliegen. 

3)  Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist im Wartezimmer nur notwendig, wenn sich ausser Ihnen noch andere Patienten im Wartebereich aufhalten.

4)  Patienten, die einer Riskogruppe angehören, werden nach wie vor gesondert terminisiert.
Bitte weisen Sie uns bei Ihrer Terminvereinbarung darauf hin, wenn Sie einer Risikogruppe angehören ODER eine Person betreuen, die einer Riskogruppe angehört.

Diese Maßnahmen sollen und werden sicherstellen, dass Sie bei uns in der Ordination genauso sicher vor einer Ansteckung sind wie bei anderen notwendigen Verrichtungen des täglichen Lebens.

Ich hoffe auf Ihr Verständnis und Ihre Kooperation. Herzlichen Dank,
Ihre Dr. Tamara Meissnitzer

 


 

 

SPRECHSTUNDEN
im Juli und August


Di 14-19
Do 9-14

Zur Terminvereinbarung verwenden Sie gerne auch unser Kontaktformular.

Wir behalten uns vor, Termine in Rechnung zu stellen, die nicht zeitgerecht innerhalb von 24h abgesagt werden.

 

image
image
image

Muttermalkontrolle und Hautkrebsvorsorge

Das Melanom gehört zu den gefährlichsten Krebserkrankungen überhaupt. Es streut sehr schnell über die Lymphwege und/oder das Blut und kann Metastasen in praktisch allen Organen, Muskeln, und auch Knochen bilden. Erkennt man die Erkrankung zu spät, hat sie trotz der Möglichkeiten der modernen Medizin meistens leider eine sehr ungünstige Prognose.

Wie der Name schon sagt, geht das Melanom von den Melanozyten, das sind Pigment-speichernde Zellen, der Haut aus.
Der Großteil der Melanome bildet sich aus pigmentierten Muttermalen, sie können aber auch spontan auf völlig unauffälliger Haut entstehen.

Dank vermehrter Sensibilisierung der Patienten und Ärzte und verbesserter Methoden zur Früherkennung konnte die Sterblichkeit zwar gesenkt werden, nichtsdestotrotz ist das Melanom eine Krebserkrankung, die zunehmend auch junge Menschen betrifft.

Der Erkrankungsgipfel liegt um das 50. Lebensjahr, allerdings sind auch Melanome bei 30jährigen und jüngeren Patienten inzwischen keine Seltenheit mehr.

Die Vorsorgeuntersuchung schlechthin ist die regelmäßige Muttermalkontrolle, insbesondere die Verlaufskontrolle von klinisch auffälligen aber (noch) nicht krankhaft veränderten Muttermalen.

In meiner Ordination steht, dem aktuellen Stand der Medizintechnik entsprechend, ein modernes digitales Auflichtmikroskop zur Muttermalkontrolle zur Verfügung. Der DermDoc HR erlaubt Ihnen, die Kontrolle in HR-Qualität auf einem großzügigen Monitor mitzuverfolgen.

Das System bietet darüber hinaus die Möglichkeit zur digitalen Dokumentation und somit optimalen Verlaufskontrolle.

Für Sie bedeutet das, dass nicht jedes auffällige Muttermal sofort operativ entfernt werden muss, sondern engmaschig im Abstand von wenigen Wochen beobachtet werden kann. Nur, wenn es medizinisch wirklich notwendig ist, stelle ich die Indikation zur Operation und kann Ihnen dadurch unnötige Eingriffe, die damit verbundenen Risiken und natürlich auch Narben ersparen.

  

Weiterführende Informationen: